Checkliste für Magento-Webshops vor Weihnachten

Höherer Traffic und höhere Umsätze können mehr Verkäufe und höhere Umsätze bedeuten. Aber ist Ihr Shop vorbereitet, um Spitzenlasten zu bewältigen? Überprüfen Sie, ob ohr Shop bereit ist für die Urlaubs- und Feiertage mit diesen 12 Tipps zur Maximierung der Leistung während der beliebtesten Shoppingtage des Jahres.

 

1. Kennen Sie Ihre Backup- oder Failover-Strategie.

Ihr Administrator oder das technische Support-Team kann es für Sie erstellt haben, aber haben Sie es in letzter Zeit begutachtet? Wissen sie, wer und was beteiligt ist, so dass Sie vorbereitet sind.

 

2. Kennen Sie Ihre Skalierungs- und Datenbankreplikations-Strategie.

Außerdem sollten sie wissen was zu tun ist, wenn ein Server ausfällt. Und sie sollten Sie einen Plan für die schnelle Bereitstellung zusätzlicher Hardware haben, um Lastspitzen an an bestimmten Tagen unterzubringen.

 

3. Testen Sie Ihr System unter Spitzenlast-Szenarien.

Nutzen Sie Ihre Umsatzprognosen und Lasttests, um Ihr System für die für die Behandlung vieler verschiedener Besucher & Käufer zu testen.

 

4. Überprüfen Sie das Timing der geplanten Prozesse.

Achten Sie darauf, dass die Back-End-Prozesse wie z. B. Datenbank-Backups und Batch-Prozesse nicht mit den erwarteten Spitzenzeiten zusammenfallen. Sie wollen bei einem Ausfall nicht herauszufinden, dass Routine-Backups ihr System zu Fall brachte.

 

5. Aktivieren sie die Magento Caching-Funktionen.

Magento ermöglicht ihnen, die Konfiguration, Layouts, Blöcke, Übersetzungen, Daten, Web-Service-Konfigurationen und ganze Seiten (Full Page Caching ist exklusiv für Magento Enterprise Edition) zwischenzuspeichern. All diese Cache-Typen können über das Magento Admin-Panel aktiviert / deaktiviert werden und dazu beitragen, die allgemeine Systemleistung zu verbessern.

 

6. Verwenden Sie ein Content Delivery Network (CDN), um statische Inhalte und HTML-Seiten zu liefern.

CDN-Dienste (Akamai und Peer 1 Hosting sind Beispiele für zwei solcher Dienstleister) arbeiten, indem Kopien Ihrer Dateien auf Servern in Rechenzentren auf der ganzen Welt vorgehalten werden; der Server in Ihrer Nähe ihrer Besucher reagiert dann auf die Seitenanfrage.

 

7. Bereinigen Sie alle inaktiven CMS-Seiten und entfernen Sie veraltete Aktionen oder Produkte.

Je weniger Daten Sie haben oder Regeln, die berücksichtigt werden müssen, desto schneller werden die Reaktionszeiten sein.

 

8. Archivieren sie alte Aufträge und beschränken Sie Ihre Warenkorb-Lebensdauer.

Falls nicht anders angegeben, werden die Warenkörbe ihrer Besucher/Kunden ihre Produkte auf unbestimmte Zeit beibehalten.

 

9. Beschränken Sie die Anzahl der gleichzeitigen Aktionen im System.

Je mehr Angebotsregeln sie erstellen, desto mehr Berechnungen muss das System durchführen und desto langsamer wird Ihre Performance.

 

10. Planen Sie ihre Katalog-Preisregeln rechtzeitig vor einem erwarteten Besucheransturm.

Magento braucht Zeit, um Preisregeln wie Rabatte zu aktualisieren; erstellen sie die Regeln früh, um zu vermeiden, dass diese ihr System zu Spitzenzeiten verlangsamen.

 

11. Planen Sie umfangreichere Admin-Aktivitäten außerhalb der Stoßzeiten.

Auch das leeren des Cache oder erneuten Indizierung über das Admin-Panel sollten sie während der Hauptverkehrszeiten unterlassen.

 

12. Deaktivieren Sie zusätzliche Funktionen, die Sie nicht verwenden.

Magento ist eine robuste und feature-reiche Plattform. Wenn Sie sich nicht bestimmte systemeigenen Funktionen, wie z. B. Wunschlisten oder Geschenkkarten in Ihrem Shop wollen, sollten sie diese deaktivieren, so dass Sie die bestmögliche Performance erhalten. (Hinweis: Das deaktivieren solcher Funktionalitäten muss auf der Programmierungs-Ebene umgesetzt werden werden)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.